HOME ABOUT FACEBOOK LOOKBOOK BLOGLOVIN INSTAGRAM CONTACT/STATISTIC BLOGS

2015/04/16

Holy Reads #3


Ich glaube, ich habe aus versehen eine Woche übersprungen - aber das müsst ihr mir verzeihen, die Posts sind schließlich getimt und 7 + 7 nicht immer gleich Donnerstag. Also hier den dritten Teil meiner Reads zum Wochenende! Ich kann kaum glauben, dass es morgen schon zurück nach Deutschland geht und ich habe keine Lust. Ich denke ernsthaft über das Auswandern nach, wäre da nicht... 

Paula Schwarz, eines meiner Vorbilder, oder zumindest die Sorte Frau, die ich mal sein möchte, wenn ich groß werde: Ambitioniert, frei, klug. Sie schreibt im Text "Die Kunst des Loslassens" von den Dingen, die uns oft auf der  Zunge brennen, aber die wir uns nicht umzusetzen trauen. Warum fällt es uns so schwer, etwas aufzugeben, was uns nicht glücklich macht? Den ganzen Text hier. 

Lena Dunham, Rachel Antonoff und &otherstories stellen gemeinsam etwas auf die Beine. Das ist wie Oreos und Eiscreme und noch mehr Eiscreme, das kann also gar nicht schlecht werden! Ich freu mich auf alles, was da noch kommt, bis dahin seh ich mir den Teaser an

Inattendu - mein Lieblingstumblr, würde mich all meine Zeit und mein Geld kosten, wenn das Netz hier nicht so schlecht wäre. Es zwingt mich in regelmäßigen abständen stattdessen ein gutes Buch in die Hand zu nehmen, oder selbst zu schreiben, wenn ich nicht gerade die Schätze durchscrollen würde, die diese Seite sammelt und beschreibt. Vorbeischauen und suchten!

Mit Ana für iGNANT Fotos machen gehen und dabei selber Fotos machen. Ha! Inception. Es macht immer spass, mit Menschen Zeit zu verbringen, die man sehr mag. Auch, wenn es kalt ist. Aber auf den GIFs sieht man das keinem an ;) 

2015/04/13

Berlin Blues








Shoes - Nike Jacket - Carin Wester Skirt+Top - Missguided Backpack - YoungHungryFree White Turtleneck
ENG// Seriously, its been two weeks and I still am on a rainy Island, somewhere in the Atlantic Ocean. I enjoy the calm, the air and the sea and at the same time, I browse through pictures of my friends on Facebook where they're drunk and having fun and kinda miss them. Since I travel on my own (which is something, I will write further about) - I can tell its getting lonely from time to time. But its worth it. I had the most amazing Ideas and feel surrounded by nature more confident than I do in Berlin. Waterfalls, the Ocean, the sea in the vulcanos of the Azores - its a Paradise that makes me forget where I came from. Only Social Media throws me back to reality - and to the fact, that I miss the few friends I have. I hope they're all doing well and am looking forward to see my loved ones (:
DE// Seit zwei Wochen bin ich auf einer verregneten Insel, mitten im Atlantic und genieße die Stille. Diese unfassbare Stille, wie ich sie vorher nicht kannte. Und dann kommt es manchmal so über mich, wenn ich mit dem bisschen Netz die betrunkenen Bilder meiner wenigen Freunde auf Facebook sehe - und fange an, sie zu vermissen. Da ich alleine Reise (und dazu hab ich ja schon ein wenig geschrieben, kommt aber noch mehr) - kann es manchmal etwas einsam werden. Aber ich muss auch gestehen, dass ich alles bewusster wahrnehme, als in Berlin. Wasserfälle, der Ozean und die Vulkan-Seen - das alles hat etwas poetisches und lässt mich manchmal vergessen, dass ich aus der Großstadt komme. Bis mich die sozialen Medien wieder einholen - und die wenigen aber guten Freunde, die ich habe. Ich hoffe es geht ihnen allen mindestens so gut wie mir und freu mich schon sehr, sie wieder in den Arm zu nehmen :)

2015/04/10

Packing for 17 days - backpack only


"Essentials" - one of those words which are used in nearly every context - "oh, yeah, soy milk is an essential in every fridge." - "do you like this floral macbook case? its an essential for me." - And however, it´s probably really something wich differs a lot from person to person. When I decided that I´m too lazy for an extra suitcase and that it will not be possible to travel from island to island with luggage, I knew that I can not fit everything in my Backpack. A lot, still, but not everything. So I took some time to decide what Essentials are. At least, for me:

1. A Jacket, real leather, big enough to wear it with thick wool but well shaped, so I can wear a dress with it. The weather will be somewhere between 15 and 28 °C - which makes me overthink a lot. I will get summer and early spring, so I prepare myself with some leather.

2. A Skirt/ Bermudas / Dr Denim Jeans, which I will wear on the plane. Bottoms that are made of thin material fit easily in my Backpack - if it gets colder (or my jeans are dirty) I can still wear it with tights. 

3. Basic Tees: A white and a striped one - Oversized with a V-Neck - that one is easy! There is no way to say no to a good relaxed basic Tee. 

4. Turtle Necks (Heat Tech): You will always look chic as hell in a good tight turtleneck. I took a navy and a white one with me. if its getting colder, I can layer them.

5. A Hoody: clearly for a bit colder evenings, at home, with the leather jacket if its getting too cold or just in the mornings, when I´m out for a walk. 

6. One thick Jumper: It was hard not to choose grey or black. But I did. I took the bluest thing in my closet and will wear it with skirts, at night, or on my flight back home. 

7. light trainers - for a walk in the city. I have extra shoes for hiking, which are too heavy for the backpack, so I will wear them on the flight.

8. A Bikini. Of course, I mean, 28°C - mine is from Triangl Swimwear and has the perfect fit.

9. My Sunnies. The best shape for me is the Ray Ben Cats. 

10. A Tablet - cause no laptop will hold me back. 

2015/04/08

I go where I please




Es wird regnen, ich werde alleine sein und es wird gar nicht mal so heiss werden. Mein erster Urlaub alleine - Vielleicht klingt alles ganz kitschig und vielleicht kann ich das Gefühl, dass ich gerade beim abtippen dieses Posts bekomme, gar nicht beschreiben. Aber ich bin aufgeregt und habe Angst. Ich freu mich und mir ist schlecht. Ich frage mich, ob es die richtige Entscheidung war, ohne Gepäck, sondern nur mit Rucksack für 18 Tage zu reisen. 

(Update: es ist eine Woche später und ich hab keine sauberen Sachen mehr. Dafür riecht alles nach Salzwasser und das ist okay so.)

Ich werde Orte sehen, an denen ich nie zuvor war und im besten Fall Menschen kennenlernen, die ich nicht so schnell vergesse. Ich werde unzählige Bilder machen und beim Ansehen abends merken, dass man nicht alles so fotografieren kann, wie es wirklich aussah. Ich werde mich fragen, wann Juules Erfindung, die Augenkamera, endlich auf den Markt kommt, die die Dinge genau so fotografiert, wie man sie gesehen hat und nicht ein Abbild erstellt, sondern ein Bild. Ich werde meinen Laptop zuhause lassen und mir jemanden ganz spezielles an meine Seite wünschen, der aber selbst gerade am anderen Ende der Welt ist und Dinge erlebt, Menschen kennenlernt und Bilder knipst. Aber ich werde da sein und versuchen, alles aufzusaugen, was man mir so gibt. Und zu laufen, so weit ich kann - mein Ziel ist es, den Vulkan hoch zu klettern, im See zu baden und wieder nachhause zu kommen und den Leuten zu erzählen, dass ich seit langem etwas mal wieder zum ersten Mal gemacht hab. Ich kann gar nicht beschreiben, wie glücklich ich mich schätzen kann, dass ich reisen darf. 

2015/04/06

Bermuda Girl (forever.)







Bermudas - Weekday Shirtdress - Missguided Jacket - Old(modcloth?) Backpack - Romwe Shoes - KG ENG//Still on Holidays, I can tell you that I´m relaxed - since I haven't been on holidays for more than a week for two years now, I really can tell the difference. Its been 8 days now and 10 more are waiting - and wearing those Pants again. Many People think it couldn't get worse than Girls in Bermudas, But seriously, If I can choose between shave only half of my legs and shave them completely, I rather take a pair of longer Shorts and enjoy the warm weather without irritating my skin. I hope you don't think I´m disgusting now. But I always feel like we get forced to have tan, shimmery and shaved-perfect Legs and I look down and cannot relate. Enough said - I hope you also love yourself (yes, cheesy!) Cause I like my legs even half-shaved! HA! 

DE// Ich kann nicht fassen, dass ich immer noch Urlaub habe. Mein letzter Urlaub, der länger als eine Woche andauerte, ist gut 2 Jahre her. Nicht, dass das schlimm wäre, aber ich bin so entspannt wie noch nie. Und habe immer diese Bermudas an - die viele Leute wirklich schrecklich finden. Aber wisst ihr was? Wenn ich die Wahl habe, zwischen "nur" Waden rasieren und Beine rasieren, nehme ich nur die Waden. Und trage eben ein längeres Paar Shorts - so lange sie luftig sind und ich mich wohl fühle, nehme ich lieber keine Hautirritationen in Kauf, nur weil ich im Körper eines Mädchens geboren wurde. Ich hoffe, ich bin jetzt nicht eklig oder sowas, aber ich finde nichts schlimmer als sich  in knappe Jeansshorts zu zwängen und dauernd dieses Gefühl zu haben, perfekte Beine haben zu müssen (glatt, schimmernd, gebräunt? Ich hab immer komische Flecken vom rasieren...) Genug Beintalk. Liebt euch, wie ihr seid, ich mag mich auch mit halb-rasierten Beinen und euch auch. Bis bald!